Um die Aromen und Eigenschaften der einzelnen Kaffees zu betonen, rösten wir in den Abstufungen

hell, mittel, dunkel.

 

ultra hell rösten wir sehr selten, dass passiert eigentlich nie. Wir haben Versuche gemacht, mit dem Ergebnis das der Kaffee dann eher wie ein Heu-Aufguss schmeckt. Die Bittere Säure war in etwa so wie da weiße aus der Grapefruit. 

 

die helle Röstung betont die fruchtigen und die saftigen Noten, z.B. von Zitrusfrüchten, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren bis zu Holunder. Die Säure ist dezent teils schön spritzig und verleiht dem Kaffee ein saftiges Mundgefühl. 

 

die mittlere Röstung betont die Süße und den Körper, Aromen von Karamell, Honig, Milchschokolade oder Schwarzem Tee kommen zur Geltung. Die Säure steht dann nicht mehr im Vordergrund. 

 

wenn dunkel geröstet wird, ist der Kaffee dagegen kräftig im Körper, sehr säurearm und  sehr schokoladig. 

 

Richtig Dunkel riecht wie Asphalt und schmeckt wie Asche ; nöööö, wer soll das trinken?

 

Wir wollen das Kaffee schmeckt und zwar:

Lecker!